VfB Forchheim 1861 e.V.

Archiv

08.05.2011
Bezirkspokal Ostbayern, Final Four
 
Die Erste Männermannschaft des VfB Forchheim 1861 gewann in Baiersdorf zum ersten Mal den Willi-Schmidt-Gedächtnispokal. Im Finale setzte sich die Erste Mannschaft im vereinsinternen Duell gegen die VfB-Zweite mit 27:18 (11:12) durch. Beide Teams sind zudem für die Hauptrunde im BHV-Pokal qualifiziert.

Nachdem der TSV Röthenbach kurzfristig absagte, spielten die drei verbliebenen Teams im Modus "jeder gegen jeden" über jeweils zweimal 20 Min. den Bezirkspokalsieger aus. Die drei zu vergebenden Startplätze für die BHV-Hauptrunde waren somit schon vor Turnierbeginn verteilt.
Zuerst traten die Ligakonkurrenten aus der Bezirksklasse gegeneinander an: Gastgeber Baiersdorfer SV erwischte gegen die VfB-Reserve den besseren Start und lag bis zum 4:3 vorne. Danach dominierte die junge Forchheimer Mannschaft: Ab dem 7:6 gab das Team um Ersatz-Coach Chris Hack, der den verhinderten Kalle Ladwig vertrat, die Führung nicht mehr her. Mit 19:14 (9:6) konnte der VfB II im dritten Aufeinandertreffen der Saison gegen den BSV den ersten Sieg verbuchen.

Im zweiten Spiel traf die VfB-Erste auf den Gastgeber. Nur in der ersten Halbzeit (10:7) hatten die zwei Klassen höher spielenden Forchheimer etwas Probleme mit den Baiersdorfern – einige klare Torchancen wurden nicht verwertet. Danach wurde der Bezirksoberligist seiner Favoritenrolle gerecht und gewann noch standesgemäß mit 20:10.

So kam es zum erhofften echten Finale zwischen den beiden VfB-Teams. Das erste VfB-interne Duell in einem Pflichtspiel verlief bis zur 25. Minute völlig ausgeglichen. Die VfB-Zweite bot dem Bezirksoberligisten mit einer überdurchschnittlichen Leistung lange Paroli und konnte sogar eine knappe Pausenführung (12:11) herauswerfen. Erst nach einer deutlichen Pausenansprache von VfB-Trainer Elmar Ehrich nutzte die Erste ihre Tormöglichkeiten besser. Aus der nun aufmerksameren Abwehr heraus konnte über den schnellen Gegenstoß noch ein klarer 27:18-Sieg herausgespielt werden.

VfB I: Albrecht, Schmitt – D. Sauer, Sitzmann (3), Gieck (8), Zuber (10/2), Wackersreuther (8), Kiesel (5), Hallmann (11/2), Jensen (2), Fürch.
VfB II: Schuppenhauer, Weber – F. Ladwig (1), C. Sauer (2), Zirngibl (3), Mückusch (2), Hack (4), Endrizzi (13/3), Yeni (4), Krüger-Sundhaus (8), C. Erlwein, St. Sauer (1), Rossa (2).

fa

Fotos: Klicke auf ein kleines Vorschaubild, um die große Version zu sehen!