VfB Forchheim 1861 e.V.

Archiv

21.03.2010
Bezirksklasse West, Männer
Unnötig hohe Niederlage nach guter ersten Halbzeit
VfB Forchheim II – SV Buckenhofen 24:35 (14:15)
Im letzten Saisonspiel beider Mannschaften ging es eigentlich um nichts mehr. Die Buckis sicherten sich schon vorzeitig die Meisterschaft und der VfB II manövrierte sich leider schon frühzeitig auf Platz vier. Dennoch bleibt das Stadt-Derby ein Zuschauermagnet und auch die Spieler zeigen sich noch einen Tick motivierter als sonst. Dann passte es auch, dass der eigentliche Schiedsrichter nicht erschien, und Frank Albrecht mit Matthias Erlwein ein tolles Duo bildete, das die faire Partie leicht leiten konnte. Es entwickelte sich ein schönes Spiel, in dem der SVB mit seiner ausgeglichenen Bank den entscheidenden Vorteil hatte.
Ohne Daniel Sauer, Stefan Endrizzi und Spielertrainer Freddy Kotz fehlten dem VfB vor allem im Rückraum die nötigen Alternativen, was sich zu Beginn der ersten Hälfte kaum bemerkbar machte. Mit einfachen Spielzügen, die aber endlich bis zum freien Mann durchgespielt wurden, konnte die Deckung der Buckis immer wieder überwunden werden. Thomas Krüger-Sundhaus (den wir ab nächster Saison wegen Überlänge nur noch TKS nennen werden) hatte einen guten Tag erwischt und schoss die VfBler immer wieder in Führung. Da noch etliche Chancen frei verworfen wurden, kam der SVB wieder heran und ging sogar mit einem Tor Vorsprung in die Pause.
Mit der Gewissheit, eigentlich mehr als mitgehalten zu haben, wollte der VfB in den zweiten dreißig Minuten voll angreifen – und wurde kalt erwischt. Natürlich muss man jedem Respekt zollen, der einen Johannes Gumbmann und Johannes Obenauf auch mal länger auf der Bank lassen kann, denn diese beiden drehten nun so richtig auf. Während Obenauf im Eins-gegen-Eins nicht zu stoppen war, verteilte Gumbmann routiniert die Bälle. Die freien Räume nutzte Michael Brütting auf Rechtsaußen konsequent. Die Folge nach gefühlten fünf Minuten war ein 15:21-Rückstand, mit dem die Partie gelaufen war. Mit schwindenden Kräften hielt der VfB zwar nochmals dagegen, konnte aber nichts mehr gegen eine Niederlage mit elf Toren Unterschied ausrichten, die den Spielverlauf vielleicht nicht ganz widerspiegelt.
Außer Frage steht der verdiente Sieg der Buckis und die damit verbundene Meisterschaft, sowie der Aufstieg. Wir wünschen dem SVB viel Glück in ihrer eigentlichen Liga und hoffen auch, bald mal wieder ein Derby ausrichten zu können.
Der VfB Forchheim II schließt seine Saison als Vierter, damit leider als Letzter der Spitzengruppe ab. Doch nun heißt es erstmal durchschnaufen, denn mit dem Pokalspiel steht noch ein weiteres Spiel auf dem Terminplan.
VfB II: Schuppenhauer (im Tor) – Rossa (1), Krüger-Sundhaus (9/3), C. Erlwein, Schmitz, Hack (6), Spick (4), K. Ladwig, Gröger (2), F. Ladwig (1), Schütz, M. Erlwein (1)
SVB II: Bauer, St. Lauger (im Tor) – Albert (1), Bäthge (5/1), Brütting (7), Canisius (1), Gumbmann (5/1), P. Lauger (2), Obenauf (8), Schwarz (4), K. Winter (1/1)

ch
 

Fotos vom Spiel: Klicke auf ein kleines Vorschaubild, um die große Version zu sehen!


siehe auch

Bericht und Fotos vom SVB