VfB Forchheim 1861 e.V.

Archiv

08.10.2005
Bezirksoberliga Ostbayern Frauen
 

VfB Forchheim – SV Buckenhofen
VfB-Trainer Georg Weymann geht mit einem unguten Gefühl in das erste Saisonspiel am Samstag (14 Uhr, Ehrenbürghalle) gegen den SV Buckenhofen. Die Vorbereitungsphase war von der Zeit her nicht ausreichend, denn die VfBlerinnen konnten erst ab September das Hallentraining wieder aufnehmen. Auch die Konditionsarbeit lief nicht optimal, denn die halbe Mannschaft befand sich in Urlaub.
Zudem ist der Kader beim VfB durch den Weggang der drei Rückraumspielerinnen Ivonne und Nicole Seeler und Chrissi Brandl sehr dünn geworden, es fehlen jetzt die Alternativen.
"Angesichts dieser Personalprobleme halte ich für das Derby diesmal die Buckis für den Favoriten", meint Coach Weymann. Buckenhofen hat sich zudem durch vier Heroldsbacherinnen quantitativ und durch die Rückkehr von Sabine Glöckl qualitativ verbessert. Nichtsdestotrotz werden die VfB-Frauen alles daran setzen zu gewinnen und die Nummer 1 in Forchheim zu bleiben.

Beim VfB sind alle an Bord, Ute Rascher hat allerdings noch Schwierigkeiten mit der Verletzung aus dem Pokalspiel, hat aber zwischenzeitlich das Training aufgenommen und wird wohl spielen können.

Georg Weymann