VfB Forchheim 1861 e.V.

Archiv

22.10.2005
Bezirksoberliga Ostbayern Frauen
 
VfB Forchheim – TV Altdorf 22:19
Die Heimspiel der VfB-Damen gegen den TV Altdorf begann, ähnlich wie schon in den Saisonspielen davor, mit einer 4:0-Führung (10. Min.) für die Gegnerinnen. Doch diesmal war am Anfang viel Pech im Spiel. Die ersten fünf Angriffsversuche der Forchheimerinnen landeten alle am „Holz“ des Gästetores. So entwickelte sich schnell ein Kampfspiel, einige Bälle wurden erkämpft und bis zur 20. Minute war der Ausgleich zum 6:6 geschafft. Doch Altdorf gelang es immer wieder, durch einfache Tore in Führung zu gehen. Hier war auf VfB-Seite insbesondere das Verhalten in Eins-gegen-eins-Situationen zu bemängeln. So wurden beim Stand von 9:11 die Seiten gewechselt.

Die Halbzeitansprache von Trainer Weymann fiel entsprechend aus: Anstatt sich zu sehr mit dem Schiedsrichter und sich selbst zu beschäftigen, sollte man sich mehr auf das Spiel konzentrieren und die Lücken in der offensiven Abwehr des Gegners suchen. Dies wurde dann auch besser insbesondere durch Ute Rascher (mit 8 Toren erfolgreichste Werferin des VfB) und Denise Voit (5 Tore) am Kreis umgesetzt. Durch einfaches Parallelspiel im Rücken des offensiven Altdorfer „Einsers“ ergaben sich nun die erforderlichen Lücken.
In der 44. Min. gelang mit 15:14 die erste Führung der VfBlerinnen, die schnell auf zwei bis drei Tore ausgebaut wurde. Beim Stand von 21:19 (58. Min.) hätte es noch einmal eng werden können, doch Margit Sitzmann konnte einen Siebenmeter abwehren. Im Gegenzug fiel das entscheidende Tor zum 22:19-Endstand.
Insgesamt reichte eine durchschnittliche Leistung, um nach drei Spieltagen mit 6:0 Punkten die bislang weiße Weste zu verteidigen.

Es spielten: N. Voit und Sitzmann im Tor – Ardanova (4/1), Weber (4/2), Bienert, I. Wolf, Rascher (8), Radina (1), Hagedorn, D. Voit (5)

gw