VfB Forchheim 1861 e.V.

Archiv

15.01.2006
Bezirksoberliga Ostbayern Frauen
 
VfB Forchheim – HSG Erlangen/Niederlindach
Im ersten Heimspiel im neuen Jahr müssen sich die Handballdamen des VfB Forchheim 1861 mit einem Derby-Gegner auseinandersetzen. Am Samstag um 17.15 Uhr in der Ehrenbürghalle, also gut zwei Stunden vor der Regionalliga-Begegnung der Herren gegen Bittenfeld (19.30 Uhr) empfangen die Schützlinge von Trainer Georg Weymann die HSG Erlangen/Niederlindach.
Die Erinnerungen an das Hinspiel sind bei den Forchheimerinnen nicht gerade gut, denn sie bezogen nach hartem Kampfspiel bei den Gästen mit 20:22 die erste Saisonniederlage. Damals gelang es der VfB-Abwehr nicht, die wurfstarke Rückraumspielerin Tina Kuschert (15/5) aus dem Spiel zu nehmen. Darüber hinaus scheiterte der VfB-Angriff mit einer Vielzahl hochkarätiger Chancen an der gut aufgelegten HSG-Keeperin. Dies soll nun am Samstag alles besser laufen. Allerdings werden Coach Weymann Sylvia Bienert und Kati Hagedorn fehlen, dafür spielt Martina Schulz nochmals mit. Weymann: "Wir wollen natürlich Revanche für die Hinspielniederlage. Da sind viele negative Punkte zusammengekommen: schlechte Torausbeute, sehr rutschige Halle usw.
Ich bin optimistisch, da alle gut trainiert haben und wir unsere Heimspiele in der Ehrenbürghalle bislang gewonnen haben."

he