VfB Forchheim 1861 e.V.

Archiv

04.02.2006
Bezirksoberliga Ostbayern Frauen
 

TV Altdorf – VfB Forchheim 17:21 (7:10)
Mit gerade noch sechs gesunden, etatmäßigen Feldspielerinnen der ersten Mannschaft reisten die VfB-Damen mit sehr gemischten Gefühlen nach Altdorf. Unterstützung erhielt das Team von Tanja Schramm, die aus der Jugend des HC Erlangen zum VfB gestoßen ist, und von Vera Vesely aus der Zweiten. So hatte Trainer Georg Weymann zumindest zwei Auswechselspielerinnen zur Verfügung, und beide sorgten in wichtigen Phasen für Entlastung.

Doch die Begegnung des VfB Forchheim gegen den TV Altdorf begann, anders als gewohnt, mit einer 6:0-Führung für den VfB. Hinter einer guten Deckung stand diesmal mit Nadine Voit eine hervorragend haltende Torhüterin und im Angriff lief es anfangs wie am Schnürchen. Der TV Altdorf wirkte angesichts der hohen Führung geschockt. Galt es für den TV doch, im Abstiegskampf um jeden Punkt zu kämpfen.

Beim Zwischenstand von 2:7 (16. Min) kam jedoch Sand ins Getriebe der VfB-Damen, nun des Öfteren in Unterzahl spielend, verloren die Gäste zusehend den Faden und der TV witterte Morgenluft. Beim Stand von 7:10 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein Kampfspiel, bei dem der TV Altdorf alles daran setzte, die VfB-Damen unter Druck zu setzen. Doch die VfBlerinnen hielten dagegen und verteidigten ihre Führung. Näher als zwei Tore zu 14:16 (44. Min) sollten die Gastgeber nicht herankommen.
Eine wahre Flut von 10 Siebenmetern für den VfB, diesmal von Inka Wolf zielsicher verwandelt, hielten den VfB in Führung.
So wurde der Vorsprung wieder auf fünf Tore (15:20/52.) vergrößert und der Widerstand der Altdorferinnen war gebrochen. Ein Pflichtsieg unter widrigen Umständen war eingefahren und bescherte den VfB-Damen den dritten Tabellenplatz, da der selbsternannte Aufstiegsfavorit Pyrbaum/Seligenporten zeitgleich in Röthenbach verlor.
Damit stehen die VfB-Damen überraschender Weise an der Spitze des Verfolgerfeldes der beiden Erstplatzierten und haben sich selbst aller Abstiegssorgen vorzeitig entledigt.

Es spielten: N. Voit und Sitzmann (im Tor) – Ardanova (3), Bienert, Wolf (8/6), Rascher (3), Radina (2), Schramm (1), L. Vesely (4/2), V. Vesely.

gw