VfB Forchheim 1861 e.V.

Archiv

24.06.2005
Nationalspieler beim VfB-Cup
Star von heute bei Stars von morgen
Sieger des vom VfB Forchheim 1861 in Zusammenarbeit mit der Anna-Schule in der Berufsschulhalle zum fünften Mal veranstalteten VfB-Cups wurde das Team Forchheim mit 8:0 Punkten vor Vorjahresgewinner Langensendelbach.

Die Veranstaltung erfreut sich sowohl bei Kindern als auch bei den zuständigen Lehrern immer größerer Beliebtheit. Trotz tropischer Temperaturen kamen zusätzlich noch viele Zuschauer in die Halle, um die Sprösslinge lautstark anzufeuern. Ein dickes Lob für sein Engagement bekam Lehrer Block von der Grundschule Langensendelbach, er war zum fünften Mal dabei.
VfB-Regionalligaspieler und Jugendtrainer Ali Salihu sagte in seiner Begrüßungsansprache, dass dieses Turnier inzwischen eine feste Größe im Veranstaltungskalender der Handball des VfB Forchheim sei. Er freue sich besonders darüber, dass das Interesse am Handballsport in den Schulen immer größer werde. „Wir hätten auch mit acht statt nur mit fünf Mannschaften spielen können“, so Salihu. Aber aus zeitlichen Gründen war dies nicht möglich. Im nächsten Jahr soll das Turnier ausgeweitet werden in zwei Gruppen: Grundschulen in die eine, Gymnasien, Real- und Hauptschulen in die andere.

Nach Vorstellungen der einzelnen Mannschaften begrüßte VfB-Abteilungsleiter Andreas Michallek die Anwesenden und betonte, wie wertvoll gerade in der heutigen Zeit die Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein sei. Michallek stellte dann unter großem Jubel der Kinder den Ehrengast, Nationalspieler Sebastian Preiß, vor. Der Besuch des Stars freute die Kinder dermaßen, dass er Mützen, Schuhe, Trinkflaschen und T-Shirts mit Autogrammen versehen musste. Die VfB-Jugend schenkte dem Nationalspieler als Erinnerung an Forchheim ein von ihnen unterschriebenes VfB-Trikot mit der Nummer 3 (seine Nummer bei seinem bisherigen Verein THW Kiel) als Glücksbringer für die kommende Bundesligasaison in Lemgo und für die im nächsten Jahr in der Schweiz stattfinde EM. Strahlend nahm er das Geschenk entgegen, denn normalerweise sind es eher die Großen, die den Kleinen so was schenken.

Doch die eigentlichen Stars waren die Kinder, die um den Turniersieg spielten. Die Spiele waren trotz großen Eifers, mit dem die Kinder bei der Sache waren, sehr fair. Gefragt war Teamgeist, um den Ball dorthin zu spielen, wo der Nebenspieler die günstigste Wurfposition hatte. Zuweilen sah man schöne Anspiele und herrliche Tore und auch tolle Torwartparaden. Und es waren erneut viele Talente zu beobachten, wenngleich der eine oder andere etwas Probleme hatte mit der großen Halle. All die gelungen Aktionen wurden von den Zuschauern mit viel Applaus belohnt.

Team ForchheimAm Ende gewann das Team Forchheim (Schüler der Martinschule, der Adalbert-Stifter-Schule, der Grundschule Hallerndorf – alle sind beim VfB aktiv). Der Sieger bekam den Pokal und einen Ball mit allen Unterschriften der „Ersten“, die anderen Teams je einen Ball und jeder Spieler ein T-Shirt.

Josef Hellmann

Ergebnisse:
Anna-Schule I – Anna-Schule II 7:1
Buckenhofen – Team Forchheim 1:4
Langensendelbach – Anna-Schule I 4:2
Anna-Schule II – Buckenhofen 0:6
Team Forchheim – Langensendelbach 3:2
Anna-Schule I – Buckenhofen 4:1
Langensendelbach – Anna-Schule II 4:1
Team Forchheim – Anna-Schule I 4:1
Buckenhofen – Langensendelbach 1:9
Team Forchheim – Anna-Schule II 6:1

Endstand:
1. Team Forchheim 8:0 Punkte
2. Langensendelbach 6:2 Punkte
3. Anna-Schule I 4:4 Punkte
4. Buckenhofen 2:6 Punkte
5. Anna-Schule II 0:8 Punkte